Liebe Mitglieder und Freunde des CKV,

 

„Wir leben in schweren Zeiten“  - das oder ähnliche Worte bekommt oder bekam man in den letzten Wochen des Öfteren zu hören.

In der Tat, die Umstände der vergangenen Monate waren nicht immer angenehm oder gut auszuhalten. Bestimmungen änderten sich Tag für Tag, Regeln wurden in Hülle und Fülle aufgestellt und wieder geändert. Zum Schutze von Menschen wurden aber auch wieder Menschen „eingruppiert“. Da gibt es zum Beispiel die „Risikogruppe Menschen mit Behinderung“. Das ist sicher gut gemeint, aber was macht so eine Festlegung von außen mit den Betroffenen? Über mich wird bestimmt, andere denken zu wissen, was gut für mich ist. Deshalb möchte ich Mut machen, den Mund aufzumachen. Nicht gegen die Regeln zu meckern und Verordnungen schlecht zu reden, sondern das Augenmerk auf die Menschen zu lenken, um die es geht! Menschen mit Behinderung müssen ins Gespräch genommen werden , nicht ins Gespräch gebracht werden.

Trotz noch laufender Regelungen kehrt an vielen Stellen wieder etwas „Normalität“ ein. Aber so wie es war, ist es noch lange nicht wieder und wird es auch vermutlich nicht werden.

In Gesprächen hört man auch immer wieder positive Erfahrungen anklingen. Und das ist auch gut so. Sicher gibt es viele Dinge, die uns belasten bis hin zu eigenen Erkrankungen aber es sind auch durchaus positive Folgen der Krise festzustellen. Zum Beispiel besinnen sich viele Menschen, dass die persönlichen Kontakte für unser Leben wichtig sind. Manch einer hat festgestellt, dass weniger Eintragungen im Terminkalender durchaus vertretbar sind und trotzdem nichts verpasst wurde.

An einem Sonntag im April gab es einen kleinen digitalen Gottesdienst. Es ging um das „Da-Sein Gottes“, auch in dieser Zeit. Danach schrieb eine ehemalige Praktikantin:
„Amen. Gott ist gut“. Erst dachte ich: JA, ja, das wissen wir aber glauben wir das auch? Vor kurzem ging mir dieser Satz nochmal durch den Kopf. Und ich stellte fest, dass diese simple, vielleicht auch blauäuig klingende Aussage eine unwahrscheinliche Tiefe besitzt:
Gott ist gut!
Das wünsche ich uns, ich wünsche uns sagen und glauben zu können:
„GOTT ist gut“

Vorstandsmitglied Matthias Kipke

Und: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Unsere Mitgliederversammlung wird am 17. Oktober 2020 in den Räumen der Chemnitzer Bonhoeffergemeinde stattfinden.

 

Außerdem wird das Projekt "Mich ins Spiel bringen"  im Juli statt am 09.07.  erst am 30.07.20 um 16:30 Uhr im Club Heinrich in Chemnitz weiter gehen.

.

 

  Wenn telefonischer Kontakt nötig ist, nutzen Sie bitte die Tel.: 0371 85795737

 

 

 

An die Mitglieder und Freunde

des CKV Sachsen e. V.

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

wir möchten Sie ganz herzlich einladen zum

 

   Selbsthilfeseminar des CKV Sachsen e.V. vom Samstag, den 18.07.2020 um

    10 Uhr bis Freitag, den 24.07.2020 10:30 Uhr im Bethlehemstift Hohenstein-      Ernstthal zum Thema  „Selbst Musik machen – Töne zum Auftanken"

 

 

Die Corona-Pandemie ist im Abklingen und so möchten wir es wagen, das geplante Seminar durchzuführen. Wir hoffen, dass die erforderlichen Hygieneregeln die gemeinsamen Tage nicht zu sehr belasten. An sich bieten die vorhandenen Räumlichkeiten sowie das Außengelände mit Sitzecken und Teich, die Nähe zum Wald, das hoffentlich gute Wetter u.a. im Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal gute Bedingungen.

Inhaltlich werden uns Jana Stefaneck aus Leipzig, Musikpädagogin und frei-schaffende Sängerin sowie Richard Seifahrt, ebenfalls Musikpädagoge, beide aus Leipzig, mit in die musische Vielfalt einführen. Dabei geht es nicht um künstlerische Höchstleistung, sondern um Ausprobieren, Freude am Singen und  an Musik, um Erfahrungen durch Musik, um Zuhören und Mittun und mehr.

Nach vielen Wochen der Einschränkungen soll Gemeinschaft, Austausch und Gottes Wort nicht zu kurz kommen.

Mitzubringen sind neben persönlichen Sachen für die Zeit, Schwerbehinderten-ausweis, Mundschutz, nach Möglichkeit eigene Instrumente, Noten, Liederbücher, Anregungen für Spiele oder Texte z.B. zum Vorlesen für den bunten Abend, Ideen und Wünsche, die z.B. Lieblingslieder oder -musik betreffen oder eine CD davon. Weiteren Bereicherungen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Wir sind gespannt auf Eure Neugier und die gemeinsamen Tage.

 

Ihr/Euer

 

 

Ingo Gabler

Vorsitzender

 

Anmeldung:

Bitte senden Sie bis spätestens 13.07.2020 das Anmeldeformular an den CKV Sachsen e.V. zurück bzw. melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an. Das ist wichtig für unsere Planung und Vorbereitung!

 

Achtung! Wer bereits per Telefon oder Mail zugesagt hat und es bei einer Zusage bleibt, braucht keine Anmeldung mehr schicken!

 

Unkostenbeitrag:

Als Seminarpauschalbeitrag erbitten wir von Ihnen 100,00 €, für Helfer 60,00 €, die nach Möglichkeit auf das Konto des CKV bei der Bank für Kirche und Diakonie zu überweisen sind. Notfalls ist eine Barzahlung vor Ort denkbar.

 

IBAN: DE96 3506 0190 1611 7200 13     BIC: GENODED1DKD

 

Anschrift vom Bethlehemstift

Gästehaus

Hüttengrund 49

09337 Hohenstein-Ernstthal

 

 

 

Wegbeschreibung:

 

Bahn: Bahnhof Hohenstein-Ernstthal – Regionalverkehr

 

Bahnhöfe Chemnitz und Glauchau – Fernverkehr

 

Bus: Linie T 120, T 124, T 125 ab Bahnhof Hohenstein-Ernstthal

 

Auto: A 4 – Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal / B 180 Richtung Lugau/Stollberg bis Bethlehemstift (ca. 2 km)

 

A72 – Anschlussstelle Stollberg / B 180 Richtung Lugau/Hohenstein-Ernstthal bis Bethlehemstift (ca.15 Km)

 

 

 

„Selbst Musik machen – Töne zum Auftanken“ ein mehrtägiges Angebot mit Jana Stefanek für alle in den Sommerferien vom 18. – 24. Juli 2020 m Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal

Kosten: 100,00 € pro Person, Assistenten 60,00 €

 

Info- und Begegnungstag am 26. September 2020 in Moritzburg – Thema „Reingeschnuppert - bunte Welten in Diakonie und Region“

Wir fahren nach Moritzburg und werden im Diakonenhaus zu Gast sein. Wir kommen mit Mitarbeitern ins Gespräch, machen einen Rundgang  und besuchen das  traditionsreiche Gestüt.

 

Selbsthilfeseminar im Erholungsheim Reudnitz

Thema „Sag ja zu dir und was du tust“ – von Fürsorge, Akzeptanz und Selbstbestimmung

Wir wollen lernen, wie wir achtsam miteinander umgehen können. Wir wollen unser eigenes Verhalten deutlicher wahrnehmen und prüfen. Höre ich nur, was andere mir sagen oder was sie von mir erwarten. Stehe ich dazu, was ich möchte und tun kann?

Termin: 03. – 06. Dezember 2020

 

Workshop im Club Heinrich in Chemnitz, Thema: „Mich ins Spiel bringen“ – über Spielen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Alltag stärken und neu erwerben“,

monatliches Angebot jeweils von 16:30 – 18:30 Uhr

13.02.20

12.03.20

 

14.05.20

Pause

09.07.20

13.08.20

08.10.20

10.09.20

12.11.20

10.12.20

 

 „Medienstammtisch“ im  Club Heinrich in Jahr 2020    

Wir möchten Menschen mit und ohne Behinderung ansprechen, die kaum oder wenig Erfahrung mit  Handy, Smartphon oder Computer haben. Ihre Fragen oder Schwierigkeiten können sie direkt am Stammtisch stellen sowie Anleitung erhalten.

 

 

27.02.20

 

16.07.20

27.08.20

22.10.20

26.11.20

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christl. Körperbehindertenverband Sachsen e. V.